Zeugnisse

Zeugnisse


Vorbemerkung

Mit den von der Hamburgischen Bürgerschaft am 15.09.2010 beschlossenen Änderungen am Hamburgischen Schulgesetz wurde die Leistungsrückmeldung in der Grundschule vereinheitlicht.
Auf dieser Grundlage erarbeitete eine schulinterne Arbeitsgruppe vor dem Hintergrund der Zielsetzung des laufenden Schulversuchs schuleigene Zeugnisformulare, die in einer ersten Anhörung im Rahmen der Schulkonferenz auf zustimmende Resonanz stießen und in die erste Erprobungsphase gingen.
Die endgültige Fassung wird im Rahmen der weiteren Überarbeitung und in Abstimmung auf das gesamtpädagogische Konzeption erstellt und verabschiedet werden.

Grundlage

Grundlage der Leistungsrückmeldung und –bewertung sind die Bildungspläne der Grundschule der Freien und Hansestadt Hamburg und die darin niedergelegten Kompetenzen.

Verbale Beurteilung und Notengebung

Für Jahrgangsstufe 3 können die Eltern zu Beginn und während des Schuljahres wählen, ob ihr Kind zum Ende des Schuljahres über die verbale Beurteilung hinaus eine ergänzende Notengebung erhalten soll.
In Jahrgangsstufe 4 ist zum Schulhalbjahr sowie zum Ende der Grundschulzeit die Leistungsbewertung in Form von Bericht und Note verbindlich.

Form und Inhalte

Die Zeugnisformulare sind so verfasst, dass in den zu unterrichtenden Fachbereichen der Jahrgangsstufe die relevanten Kompetenzen des Rahmenplans der Grundschule wiedergegeben sind.
Unter dem nachfolgendem Link haben wir die Gründe zusammengefasst, die uns zur Entscheidung brachten, die Zeugnisse in tabellarischer Form zu verfassen.

Die Kinder der Vorschule erhalten derzeit noch einen verbal verfassten Fließtext als Bericht. Eine kompetenzorientierte Form ist in Bearbeitung.